Die Deutsche Bahn will Gleisanlagen auf Kosten unseres Bürgerparks vergrößern

Hände weg vom Volksgarten!

Hier will sich die Deutsche Bahn an unserem Volksgarten vergreifenMerkwüdig verhalten fiel die Reaktion der Düsseldorfer Bürger aus, als die Rheinische Post am 13.11.2014 vermeldete, dass sich die kaputtgesparte Deutsche Bahn wegen des RRX am Volksgarten vergreifen will. Schon im Vorfeld schwafelte ein Bahnsprecher im Verein mit dem RRX-geilen CDU-Jarzombek davon, man wolle die Bürger altiv in die Planung einbinden – auch um Vorgänge wie rund um “Stuttgart 21″ zu verhindern. Tatsächlich gab es eine Info-Veranstaltung am 14.11.2014, an der aber mangels großräumiger Kommunikation nur wenige Bürger teilnahmen; vor allem solche, die auf mehr Lärmschutz setzen. Mit diesem Zauberwort versucht die Bahn entlang der Baumaßnahmen die Anwohner zu ködern. So auch im Stadtteil Angermund, wo quasi doppelte Berliner Mauern gezogen werden soll. » weiterlesen »

» Bericht von Chefred am 22.11.14 um 21:58 » in Rubrik(en): Düsseldorf,Innenpolitik,Wirtschaft
» 243 x gelesen » noch kein Kommentar »   

Eine Art Lasagne ohne Pasta

Was mit Auberginen: Parmigiana di Melanzane

Parmigiana di Melanzane - eine Art Auberginen-LasagneAls hier kürzlich von einer klassischen Lasagne die Rede war, warf drüben auf Facebook jemand ein, sie habe vor Jahren in Italien eine Lagsagne serviert bekommen, die praktisch ein Türmchen auf dem eigenen Teller gewesen sei, also kein Stück eines Auflaufs aus der Form. Das ließ mir keine Ruhe, denn alle meine Quellen beschreiben die Lasagne als Auflauf. Dann stieß ich auf Fotos, auf denen flache Förmchen zu sehen waren, in den appetitliche Schichtungen auf den Esser warteten; das Gericht hieß “Parmigiana di Melanzane”. Mein Italienisch reichte aus, um Auberginen als tragenden Bestandteil zu identifizieren. Und fand dann zahlreiche Rezepte, die aber alle auf ein Prinzip hinauslaufen, dass nämlich Auberginenscheiben die Schichten des Turms bilden. Aus der Adaption verschiedener dieser Rezepte entstand dann meine Version dieses unglaublich leckeren Gerichts. » weiterlesen »

» Folge 100 von 100 in Rezepte

» Anleitung von Chefred am 22.11.14 um 11:38 » in Rubrik(en): Feuilleton
» 125 x gelesen » noch kein Kommentar »   

Eine Frage des Instruments

[Tipp2] Die Welt ist Klang…

Ui, da war die Erregung aber groß, als ein Typ mit dem Decknamen “F.M. Einheit” als assoziertes Mitglied einer Band namens “Einstützende Neubauten” mit Hammer und Flex auf Stahlrohren musizierte. Schwupps, waren die schwerverdaulichen Produkte der Truppe um den notorischen Augenringträger Blixa Bargeld sowas von Underground. Andererseits war und ist dann ein Sänger, dessen Karriere dank Plattenfirmenwechsel plötzlich eine andere Richtung nahm. Und zwar mit einem sensationellen Album aus dem Jahr 1983, dessen Stücke so anders klangen als das, was er zuvor fabriziert hatte, und auch anders als 99% der damals populären Musik. Was nicht zuletzt am Einsatz sehr ungewohnter Instrumente lag. Natürlich ist ein Waldhorn nicht exotisch, aber in der offiziellen Liste der verwendeten Instrumente taucht ein Gerät auf, das keine Sau kennt und das vorher und hinterher nie bei auf Platten gebrannter Musik vorkam. Tipp 1: Das Ding ist aus Metall. Tipp 2: Der Musiker hat ne raue Stimme.

1. Wie heißt der Musikus?
2. Wie heißt das Album?
3. Wie heißt das Instrument?
» weiterlesen »

» Folge von 258 in Song-Quiz

» Rätsel von Chefred am 22.11.14 um 09:15 » in Rubrik(en): Feuilleton
» 283 x gelesen » 4 x kommentiert »   

Wenn der Köter einen zum Lachen reizt...

Hunde sind Komiker

Clooney, der Clown, lauert im GrasNicht ohne Grund lautet einer der vielen Spitz- und Kosenamen unseres Sloughi-Kerls “Clown” oder in Anspielung auf seinen richtigen Namen “Clowney”. Denn wie die meisten Köter hat auch unser Windige ein komisches Talent. Nun hat er dieser Tage das Scharren nach dem Pinkeln entdeckt. Oder, was wahrscheinlicher ist, bei einem anderen Rüden abgeguckt. Jetzt versucht er ab und an mit großem Ernst zu scharren wie ein richtig erwachsener Hund. Weil er dabei aber völlg hektisch wird, sieht eine solche Aktion urkomisch aus, und zweimal musste ich laut lachen beim Beobachten. Die gute Nachricht ist, dass unsere fellbeinigen Freunde derlei Lachanfälle nicht übelnehmen oder sich durch das Prusten weder beleidigt noch nicht-ernst-genommen fühlen. Nur übelege ich die ganze Zeit, was es ist, dass Hunde oft so clownesk wirken und uns zum Lachen reizen. Gut, viele Menschen frönen einer Art Schadenfreude, wenn der Wauzi beim Versuch, etwas zu vollbringen, scheitert oder sich duselig und ungeschickt anstellt. Aber das meine ich gar nicht. Ich denke, es ist dieser heilige Ernst, mit dem die Pelznasen manche Verrichtung betreiben. » weiterlesen »

» Folge 17 von 17 in Windhund-Stories

» Bericht von Chefred am 18.11.14 um 19:49 » in Rubrik(en): Feuilleton
» 209 x gelesen » noch kein Kommentar »   

Ragufeng im Mogelpastetchen

Dass die Familie in meinen Kindertagen an Wochenenden außergewöhnlich oft auswärts zum Essen ging, habe ich bestimmt schon mehrfach erwähnt. Es lag daran, dass mein Vater Architekt in Festanstellung der Hirschbrauerei war und in dieser Eigenschaft mit vielen Gastronomen – vor allem in Düsseldorf und Umgebung – befreundet war. Und die luden den Martin und […]

 

Die Alben deines Lebens

Im Oktober vergangenen Jahres hatten wir es ja schon mal ganz ähnlich, da ging es um die absoluten Lieblingslieder. Nun bin ich aktuell dabei, alte Vinyl-Scheiben, also Langspielplatten, zu digitalisieren. Natürlich nicht alle, denn ich habe schon mit der Umstellung auf CDs viele wichtige Alben in dieser Form neu gekauft, außerdem gibt es ja Spotify. […]

 

[Gelöst] Das Gesicht, die Stimme, diese lange, lange Karriere…

Heute wird kein Film gesucht, sondern ein Schauspieler. Einer, der schon zu Kintopp-Zeiten Kinderstar war und im ganz, ganz hohen Alter noch einmal sehr populär wurde. Ein Regisseur hat ihn wenige Jahre vor seinem Tod in einem wunderbaren Film mit einer Hauptrolle betraut. Davor war er immer wieder in (weniger erfolgreichen) Kinofilmen und vor allem […]

 

The Düsseldorfer – jetzt Plan B

Leider hat das Projekt “The Düsseldorfer” beim Crowdfunding auf Startnext die Finanzierungshürde von 10.000 Euro nicht übersprungen. Das ist die schlechte Nachricht. Die gute Nachricht lautet: “The Düsseldorfer” wird es trotzdem ab Anfang des Jahres 2015 geben – wie geplant werbefrei und daher kostenpflichtig. Nur die Anschubfinanzierung wird sich anders gestalten. Und da kommen alle […]

 

Rote-Bete-Pesto: Sieht unschön aus, schmeckt superlecker

Ihr sehr ergebener Chefkoch ist ja ein Pestomaniac. Nicht nur dass Spaghetti mit Pesto Genovese zu seinen Leibspeisen zählt, nein, ihm hat es das Pesto-Prinzip angetan. Deshalb gibt es in seiner Küche eben nicht nur die grasgrüne Paste aus viel Basilikum, sondern auch ein rotes Pesto aus getrockneten Tomaten, und an einem gelben Paprikapesto schraubt […]

 

alle Artikel aus » 09 » 10 » dem aktuellen Monat