Alle Artikel in der Rubrik "Sport"

aufsteigend  absteigend nach dem Veröffentlichungsdatum sortieren.

Vor 23 Jahren: Die Katastrophe von Hillsborough

You’ll never walk alone

hillsborough[Zuerst veröffentlicht am 15.04.2012] Das Halbfinale im FA-Cup zwischen dem FC Liverpool und Nottingham Forest sollte am Samstag, dem 15.04.1989, im altehrwürdigen, wenn auch leicht baufälligen Hillsborough-Stadion stattfinden. Damals wurden die KO-Spiele auf neutralem Platz ausgetragen, und so traten die Mannschaften auf dem Heimfeld von Sheffield Wednesday an. Auch wenn die Fans von Forest den kürzeren Weg (rund 46 Meilen) hatten als die Supporters der Reds (knapp 80 Meilen), waren fast viermal so viel Menschen aus Liverpool angereist. Dass die Veranstalter dies nicht berücksichtigt hatten, wurde 96 von ihnen zum Verhängnis. » weiterlesen »

» Bericht von Chefred am 15.04.14 um 09:00 » in Rubrik(en): Sport
» 3.924 x gelesen » noch kein Kommentar »   

Was Nadine im Jahre 2046 über den Kaiser herausfindet

2006 – Das Jahr, in dem sie den Fußball killten

kaiser2006Wenn im Jahre 2046 fleissige Studenten der Sporthochschule darüber nachdenken, was sie zum Thema ihrer Abschlussarbeit machen könnten, dann wird vielleicht der eine oder andere der Frage nachgehen, wann genau denn die Umwandlung des ehemaligen Fußballsports in das Soccer-Entertainment-Business der Vierzigerjahre des einundzwanzigsten Jahrhunderts begonnen hatte. Dann werden sie sicher auf die deutsche “WM im eigenen Land” (kurz: WieL), auf den Kaiser Franz Beckenbauer und einen längst vergessenen Korruptier stoßen, der zu jener Zeit den damals noch existierenden Weltverband FIFA leitete. Natürlich würde einem solchen Endstudent auch der Film “Deutschland. Ein Sommermärchen” unterkommen, ein abendfüllender Spielfilm, der von begabten Kickerdarstellern so realistisch gegeben wurde, dass man ihn seinerzeit für einen Dokumentarfilm hielt. 2046 wird es aber längst zum Grundwissen der Soccer-Konsumenten gehören, dass dieser Streifen bei mehr als 80 Prozent seiner Szenen vom Regisseur Sönke Wortmann in enger Abstimmung mit der Nationalelf inszeniert worden war – wofür sich der Filmemacher kurz vor seinem Tod entschuldigt hatte. Das alles wird beim Gedanken an das Thema vom Googlenet auf das Empfangstattoo am Unterarm projiziert werden – aber für eine komplette Arbeit nicht reichen. Hintergründe müssten her, und die könnten weder das Googlenet, noch The Faceweb und schon gar nicht der Microsoft-Bing-Dataway liefern. » weiterlesen »

» Kolumne von Chefred am 04.04.14 um 15:27 » in Rubrik(en): Sport
» 297 x gelesen » noch kein Kommentar »   

Wirtschaftsfaktor Fußballsöldner

So geht’s moderne Soccer-Business

lederfussball_kleinNicht nur für Menschen, die sich eher wenig für den Fußball interessieren, ist die wirtschaftliche Seite des europäischen Soccer-Businesses eine eher diffuse Sache. Das gilt besonders für den Faktor, der als “Transfererlöse” in die Gewinn-und-Verlustrechnungen der Vereine eingeht. Mancher hat zumindest vom Bosman-Urteil aus dem Jahr 1995 gehört, und nicht wenige Interessierte meinen, dieser Teil des Geschäfts funktioniere so wie in den beliebten Soccer-Simulations-Games. Der folgende Beitrag versucht, die Prinzipien des SklavenSöldnerSpielerhandels auf einfache Weise zu beschreiben. Traditionell spielen drei Komponenten eine Rolle: Spielergehalt, Handgeld, Ablösesumme. » weiterlesen »

» Folge 33 von 34 in Fußballwochenende

» Erklärung von Chefred am 24.03.13 um 21:46 » in Rubrik(en): Sport,Wirtschaft
» 1.599 x gelesen » 2 x kommentiert »   

Albert Streit

Albert Streit (17.03.13) – Wer seine Söldnertruppe mit dieser Type aufpimpt, muss wissen, was er riskiert… » weiterlesen »

» von Chefred am 17.03.13 um 09:55 » in Rubrik(en): Sport,Wirtschaft
» 822 x gelesen » 6 x kommentiert »   

Viehmarkt

Viehmarkt (17.03.13) – Freiburg-Clown Streich entdeckt den Fehler im System. Völlig überraschend, dass es im Soccer-Entertainment-Business in erster Linie um Geld, mehr Geld, noch mehr Geld geht. » weiterlesen »

» von Chefred am 17.03.13 um 09:39 » in Rubrik(en): Sport,Wirtschaft
» 506 x gelesen » noch kein Kommentar »   

Heimspiel in Wolfsburg. Oder: Warum subventioniert der Konzern denn nicht die Fans?

BSG Volkswagen AG vs F95 1:1

vwburg_f95_2013Nun hat sich ja der Watzke mal wieder auf seine dumpf-populistische Art über die “Werksclubs” aufgeregt. Dabei sollte der Vorturner vom lizenzbetrügerischen FC Schwarzgelb mal schön die Klappe halten: Was ist denn an seinen Borussen als Werkself der Evonik und damit der Ruhrkohle AG so anders? Gut. Dortmund ist eine Stadt, Dortmund hat eine Tradition und der BVB zählt ja auch schon seit mehr als 50 Jahren zum elitären Kreis der Traditionsvereine. Der VfL aus der Kraft-durch-Freude-Stadt aber, der ist so überflüssig wie ein Innenbandriss. Nun lese ich ja gerade “Er ist wieder da“, diesen satirischen Roman, der davon handelt, dass Hitler nach 65 Jahren wieder auftaucht. Das brachte mich auf den Gedanken, dass der deutsche Rekordmeister ganz bestimmt der FC Kraft-durch-Freude-Stadt wäre, hätte das so genannte “Dritte Reich” nicht glücklicherweise 1945 ein abruptes Ende genommen. Aber momentan müssen wir mit diesem Team leben, das sich ein paar VW-Manager als Hobby leisten – ganz im Stile der russischen Oligarchen. » weiterlesen »

» Folge 32 von 34 in Fußballwochenende

» Glotzbericht von Chefred am 16.03.13 um 13:02 » in Rubrik(en): Fortuna,Sport
» 1.858 x gelesen » 4 x kommentiert »   

Warum die Bayern-Söldner unfaire Schweine sind

» Beweis von Chefred am 12.03.13 um 10:12 » in Rubrik(en): Sport
» 813 x gelesen » 3 x kommentiert »   

Gladbachbratzen

Gladbachbratzen (06.03.13) – Es macht mich stolz und glücklich, erneut von einem anonymen sowie hirn- und schwanzlosen Anhänger der ostholländischen Kleinpferdvergewaltiger eine Hass-Mail bekommen zu haben, die ich der hiesigen Leserschaft nicht vorenthalten möchte: “Wenn ich Deinen vulgären Dreck über Borussia MG lese, weiß ich, was mit Dir los ist. Dir hat man derart kräftig in’s Gehirn geschissen, dass Dir die Scheiße täglich kiloweise aus den Ohren und dem Mund läuft. Noch nie einen größeren Scheiß gelesen. Du hast den IQ von Kartoffelsalat, hängst aber gerne den kleinen Intellektuellen raus, stimmt’s? Junge, was bist Du für ein Kranker – hoffentlich hast du eine Rundum-Betreuung. Du bist ne tickende Zeitbombe – jede Wette!! Am besten, man macht die Behörden mal vorsorglich auf Dich aufmerksam. Hasserfüllte Wichser wie Du sind eine Gefahr für die Allgemeinheit.” Tja, so sindse, die “Fans” von BMG… » weiterlesen »

» von Chefred am 06.03.13 um 17:34 » in Rubrik(en): Fortuna,Sport
» 1.065 x gelesen » 13 x kommentiert »   

Seiten: 1 2 3 4 ... 62 »