Reparieren, nicht wegwerfen

tick-tack-laden.jpgEs gibt sie noch, die aufrechten Handwerker, die ihren Kunden eine Reparatur empfehlen, wo andere längst zum Neukauf raten. Zu dieser raren Sorte zählt der Uhrmachermeister Hans-Jürgen Landsberger. In John’s Tick-Tack-Laden (nur echt mit falschem Apostroph) bringt man Zeitmesser aller Art, die nicht mehr richtig tun und bekommst sie nach einer Weile funktionstüchtig wieder zurück. Und das zu extrem fairen Preisen.

Vor die Abgabe und das Abholen hat John ein Ritual gesetzt: Man muss zunächst an der vergitterten Eingangstür klingeln und auf den Summer warten. Dann betritt man ein Museum. Alle Wände sind bis unter die Decke mit allem behängt, was je als Uhr an Wänden Dienst tat. Überall stehen Schmuckstücke herum, und in der Vitrine lauern wunderbare Armbanduhren aus den Fünfzigern, Sechzigern, Siebzigern und Achtzigern. Dazu gibt es Goldschmuck und auch Trauringe. Der Laden ist eine Höhle und Fundgrube zugleich.

Natürlich wird man von John und seiner Frau kompetent beraten und äußerst freundlich bedient. Da kommen dann auch Leute einfach auf ein Schwätzchen und kaufen nichts. “Irgendwann haben die dann doch was gesehen, was sie haben möchten,” sagt Frau Landsberger, “und dann schlagen sie zu.” Wer die Nase voll hat von Plastikuhren oder monströsen Armweckern, der sollte unbedingt einmal in John’s Tick-Tack-Laden vorbeischauen und sich nach älteren Stücken umsehen. Selbst die gute, alte TN-Normaluhr in der 35-Zentimeter-Größe ist hier zu haben. Aber nicht mehr lange, denn ein Liebhaber, der öfter mal vorbeischaut, hat schon ein Auge darauf geworfen.

John’s Tick-Tack-Laden
Uhrmachermeister Hans-Jürgen Landsberger
Hüttenstraße 121
40227 Düsseldorf
0211-721012

Teilen:
» Folge 6 von 30 in Empfehlungen

» Empfehlung von Chefred am 17.04.08 um 11:12 » in Rubrik(en): Düsseldorf
» 3.641 x gelesen » noch kein Kommentar » Schlagworte: , , , , ,   

Noch kein Kommentar

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel.

Dieser Artikel kann nicht kommentiert werden.