Sie haben uns verraten

Natürlich haben sie uns wieder verraten, die beschissenen Sozen. Ja, ja, ich weiß, genug Leute haben mich gewarnt und beschimpft wegen meiner Wahlempfehlung für die SPD. Sie hatten Recht. Die Spezialdemokraten sind der Herpes der Parteiendemokratie. Wann immer eine Möglichkeit besteht, eine historische Chance zu verkacken, schaffen es die Sozen auch, voll daneben zu hauen. Man hätte es wissen müssen, dass diese sozialdemokratische Unternehmensberaterin “vernünftig” handeln würde, um sich den Beifall der abhängigen Medien zu sichern. Die feieren sich jetzt selbst, denn sie haben es ja herausgefunden, dass die Linken in NRW völlig bescheuert sind.
Da setzt sich gerade so eine Kackfresse vom WDR in die Tagesthemen und gibt einen lustichen Kommentar ab, nicht ohne zu erwähnen, dass die Linkpsartei solche verrückten Forderungen hätte wie 10 Euro Mindestlohn. Hey, du Arsch mit Ohren! Dich sollte man mal für vier Wochen als Kassierer in eine KiK-Filiale stecken für 4,80 Euro pro Stunde. Es ist zum Kotzen: Der unternehmerisch-mediale Komplex hat sich wieder durchgesetzt und die ekligen Sozen waren wieder seine willigen Helfer.

Jetzt gilt es – ganz unabhängig davon ob die blöde Kraft oder irgendein CDU-Arsch MP wird -, der zukünftigen Regierung in NRW die Hölle heiß zu machen. Jetzt gilt es, Widerstand zu leisten gegen die Verschärfung der Ungerechtigkeit. Jetzt gilt es, die zukünftige Regierung so schnell wie möglich mit ihrem unvermeidbaren Scheitern zu konfrontieren. Jetzt gilt es, dafür zu sorgen, dass es keine ruhige Minute mehr gibt in NRW – bis es Neuwahlen gibt, bei denen die Linke dann 10, 12 oder mehr Prozent erreichen wird und die SPD auf die ihr zustehenden 27 Prozent zurechtgestutzt wird.

Teilen:

» Aufschrei von Chefred am 20.05.10 um 22:51 » in Rubrik(en): Innenpolitik
» 911 x gelesen » 7 x kommentiert »   

  1. Schade, hatte mich schon auf knappe 800 Ocken pro Semester gefreut, die ich dann nicht vom Sparbuch meines Opas abheben muss, der dieses Geld in Zeiten für mich angelegt hat, wo man davon noch garnix ahnen konnte. Aber was reg ich mich überhaupt auf, hat ja jeder nen hart schuftenden Opa, der nix besseres zu tun hat, als Geld für seine zwei Enkel auf die hohe Kante zu legen, damit die mal sorgenfrei studieren können.

    Es ist zum heulen. Aber der von dir beschriebene ist anscheinend der einzige Weg, überhaupt jemals in Deutschland noch soziale Ziele durchzubringen. Genau deswegen habe ich die Linke gewählt. Ich wusste, dass es sein kann, dass es überhaupt nix bringt und der SPD wie den Grünen einfach nur Stimmen klaut. Aber nur bei den Linken konnte man sich auch sicher sein, wie eine Regierung mit den Linken aussehen würde. Alle anderen Parteien können anscheinend miteinander wie blöde. Wenn selbst Rot-Grün-Gelb und Schwarz-Gelb-Grün keine abstrusen Hirngespinste mehr sind, wenn aus jeder Wählerentscheidung für ein LINKES Regierungsbündnis am Ende wieder die tolle “stabile” große Koalition rauskommt, sollte man sich schon mal fragen warum man sich grade von der SPD immer wieder so verarschen lässt. “Politikwechsel”. Haha. Am besten mit ner großen Koalition, und die CDU stellt den MP. Das ist ja wohl klarer Wählerwille ! Ich wäre ja dafür, zu jedem einzelnen SPD/Grüne-Wähler zu gehen, ihm die Pistole auf die Brust zu setzen und zu fordern : LINKE oder Rüttgers !

    Ich schreib mich hier noch in Rage, daher nur noch ein letzter Gedanke : Was für ein Demokratieverständnis haben die Herren und Damen von der SPD eigentlich, wenn es für sie leichter ist, mit Leuten zusammenzuarbeiten, die das komplette Gegenteil der eigenen Ziele erreichen wollen, als mit einer Partei, die genau dasselbe will, nur in Nuancen ausgeprägter und vehementer.

    Wer hat uns verraten ? Na klar. Wer auch sonst ?

     
    Kommentar von Lukastro am 20.05.10 um 23:57
  2. Verraten? Frau Kraft war doch nur konsequent, sie hat ja schon im Vorfeld gesagt, dass sie nicht mit der Linken koalieren möchte. Und ganz ehrlich: wer sich die NRW-Linken anschaut, kann doch nicht ernsthaft glauben, dass die regierungsfähig sind?

    Rainer Bartel Antwort vom 21.05.10 10:03:

    Hat sie nicht. Sie hat immer gesagt, dass sie die Linkspartei für nicht regierungs- und koalitionsfähig hält.
    “Wer sich die NRW-Linken anschaut…”: Na, schön alle einseitigen Berichte der abhängigen Medien gelesen? Oder mal mit Kandidaten der Linken gesprochen? Am Ende gar das Wahlprogramm gelesen? Nachblubbern hilft nicht.

    thorsten Antwort vom 21.05.10 10:31:

    Zum ersten: du hast recht – aber in der Konsequenz ändert das m.E. nach nichts.

    Zum zweiten: Ja, ich habe mit Kandidaten der Linken gesprochen. Und danach frage ich mich immer, ob wir in der gleichen Realität leben. Als Beispiel die Absonderung der Fr. Jelpke aus Dortmund. Ich habe Verwandte und Bekannte in der DDR gehabt, die von der Stasi verfolgt wurden. Wenn ich so etwas lese, muss ich kotzen.

    Rainer Bartel Antwort vom 21.05.10 10:53:

    Tut mir leid, aber ich finde, Ulla Jelpke hat Recht. Und ich lese da keinen Rechtfertigungsversuch für die Stasi, sondern einen nachvollziehbaren Wutausbruch über die hinterfotzigen Methoden der Medien.

    Die Methode heißt: Wir hängen den Linken das Stasi-Schild um und versuchen dann, sie dazu zu zwingen, sich von der DDR zu distanzieren. Das ist perfide.
    Natürlich war die DDR ein legitimer Versuch, auf deutschem Boden einen spzialistischen Staat zu betreiben. Der ist nur auf schlimme Weise in die Hose gegangen. Vor allem eben auch, weil diese verkackte, eklige Führungsriege dem eigenen Volk nicht getraut hat und deshalb die Gestapo der Nazis in Form der “Staatssicherheit” (MfS) nachgemacht hat. Das Schlimmste ist aber, dass nach neuesten Erkenntnisse fast ein Viertel der DDR-Bevölkerung auf die eine oder andere Weise, kurz-, mittel- oder langfristig mit der Stasi kooperiert hat. Jetzt müsste man doch eigentlich verlangen, dass sich jeder Ex-DDR-Bürger EXPLIZIT und ÖFFENTLICH von der Stasi distanziert. Statt dessen lügen doch mehrere Millionen EX-DDRler über ihr Verhalten bis 1989, und viele stilisieren sich zu Opfern, die in Wahrheit Nachbarn und Kollegen denunziert haben.

    Insofern kann ich deiner Logik nicht folgen, dass Jelpkes Äußerungen scheiße sind, weil deine Verwandten von der Stasi bespitzelt wurden. Aber genau diese krude Scheinlogik wollen die Medien ja in unsere Hirne drücken…

     
    Kommentar von thorsten am 21.05.10 um 09:52
  3. (Ich kann auf deinen Beitrag von 10:35 nicht direkt antworten, da fehlt ein Knöpfchen…)

    Jetzt habe ich wieder mein Déjà-vu: “[…] mutige(r) Einsatz für den Frieden” bekomme ich nicht in meinen Kopf.

    Na ja, wie dem auch sei, ich will das jetzt hier nicht vollspammen. Zusammen kommen wir da eh nicht :)

    Ich lese hier trotzdem fröhlich weiter und freu mich schon auf die nächsten Berichte aus meiner Geburtstadt, alte Dias, Songquiz usw.

    Rainer Bartel Antwort vom 21.05.10 13:05:

    Ja, mehr als drei Ebenen lässt die Kommentarfunktion leider nicht zu :–((

    Ich denke, das Missverständnis besteht darin, dass ich mich über die Gehirnwäsche durch die Medien aufregst und du dich über das teilweise dumme Geseire von Frau Jelpke.
    Demnächst will ich eh über eine Einschätzung der DDR schreiben. Vielleicht können wie die Debatte dann weiterführen.

     
    Kommentar von thorsten am 21.05.10 um 12:11

RSS-Feed für Kommentare zu diesem Artikel.

Dieser Artikel kann nicht kommentiert werden.